Kundalini Yoga

 

ist eine Wissenschaft aus Körperhaltungen, Bewegungsabläufen, Atemführung, Mantras (Konzentrationswörter), Mudras (Handhaltungen) und Meditationen. Die Techniken des Kundalini Yoga sind dynamisch und belebend , sowie meditativ und heilend zugleich. Sie wirken harmonisierend auf unsere Körperfunktionen, balancieren das Nervensystem und schulen die Ausrichtung des Geistes auf die Essenz des Seins.

 

Der Natur des Kundalini Yoga liegt eine bestimmte Tiefe, Vollständigkeit und Zeitlosigkeit inne. Die Verknüpfung aus uralter Weisheit und die gleichzeitige Durchdringung der Fragen und Themen des modernen Lebens zeichnen diesen Yogastil im Besonderen aus. Er ist darauf ausgerichtet das höchste individuelle Potential (die Kundalini) zu aktivieren und zum Fließen zu bringen. Dabei ist es das Ziel alle Aspekte des Lebens mit Bewusstsein zu durchdringen, weshalb es oft als das "Yoga des Bewusstsein" benannt wird. Kundalini Yoga wurde konzipiert für Menschen, die mitten im Leben stehen und wirken und gleichzeitig die Verknüpfung zu ihrem inneren Sein aufrecht erhalten wollen.

Kundalini Yoga ist religionsfrei und undogmatisch in den Alltag integrierbar. 

 

 

Jahrtausendealte Tradition

Kundalini Yoga beruht auf jahrtausende altem Wissen das als empirische Wissenschaft von indischen Heiligen und Weisen entwickelt und lange nur an Ausgewählte weitergegeben wurde. Die Techniken des Kundalini Yoga wurden von dem Yogameister Yogi Bhajan im Jahre 1968 aus Nord-Indien in den westlichen Teil der Welt gebracht und erstmals öffentlich unterrichtet. Seit seiner Ankunft in der USA widmete Yogi Bhajan sein Leben der Verbreitung des Reichtums dieses spirituellen Wissens. Heutzutage wird Kundalini Yoga weltweit praktiziert.

„Die Kraft des Kundalini Yoga liegt in der tatsächlichen Erfahrung. Sie geht direkt ins Herz und dehnt dein Bewusstsein aus. Ihr Ziel ist es deine Seele zu erwecken.“  Yogi Bhajan

                   Yogi Bhajan 1929-2004